Double Zitruscreme Törtchen

Ich war nie ein Fan von Cremetorten. Buttercreme war mir immer zu fest und zu süß, dann fehlte mir meist die Frische bei so einer Torte und so ein Stück war meist zu groß und zu mächtig. Ich liebe auch aus diesem Grund die französische Pâtisserie, diese Auswahl an kleinen filigranen Törtchen mit so viel Raffinesse, dass man einfach nicht widerstehen kann. Die Anschaffung einer kleinen Springform und zweier Mini-Pie-Backbleche waren daher unausweichlich und gehören mit zu meinen besten Investitionen. Als ich dann neulich beim Kuchenbäcker auf die Creme Double von Dr. Oetker aufmerksam gemacht wurde, fügte sich plötzlich ein Puzzle zusammen. Da war nämlich noch Lemon Curd (Rezept klick hier)  von der letzten Tarte übrig. Einfach allein schon ein Traum oder meine neueste Entdeckung im morgentlichen Oatmeal mit eingerührt … lecker. Weiter überlegte ich schon die ganze Zeit, was ich mit all den kleinen Orangen von meinem Bäumchen, was dieses Jahr reiche Früchte trägt, anstelle. Ja, ich wusste nun ziemlich genau was ich wollte. Kleine Törtchen mit einer lockeren Creme, die aber nicht zusammenfällt, nicht zu süß und mit leichter Zitrusfrische. Und so entstanden diese herrlichen kleinen Zitruscreme-Törtchen mit einer knusprigen Haube aus kleinen Baisersplittern, die im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergehen und die kleinen Kumquats liebevoll in süße Früchtchen verwandelt. Tja und prompt liebe ich ab sofort Cremetörtchen.double-zitrusreme-whoopie

Die Böden habe ich mit 2 Mini-Pie-Backblechen (2 x 12 Formen mit Double Zitruscreme Törtchen weiterlesen

Gemüseeintopf, denn etwas Warmes braucht jeder

Die letzte Woche hat uns der Herbst ja wirklich so ziemlich alles geboten, was er im Repertoire hat, Frost, Sturm, Regen, Nebel, Düsternheit. Zum Glück hatte ich in weiser Voraussicht am Wochenende davor bereits die Dachterrasse wintertauglich gemacht und als ich dabei den Grill in die Ecke stellte, kam etwas Wehmut auf,  denn nun war sie für dieses Jahr endgültig vorbei die Zeit von leckeren Würstchen & Co. Doch wie jede Jahreszeit hat auch der Herbst seine Reize, so empfinde es unglaublich wohltuend bei einer guten Mahlzeit mit Kerzen am Esstisch zu sitzen und draußen den Regen prasseln zu hören. Vor allem dann, wenn ein langer Arbeitstag hinter einem liegt und der Weg nach Hause durch nasskaltes, ungemütliches Wetter führt. An solchen Tagen wünsche ich mir eine wärmende Suppe, so einen richtig deftigen Eintopf. gemueseeintopf-deftig

Doch jeder kennt das, wenn einen Gelüste und Heisshunger packen, dann muss es ganz schnell gehen. Da bleibt keine Zeit, um Gemüseeintopf, denn etwas Warmes braucht jeder weiterlesen

Apfelcremetorte mit Krokant und Apfelchips

Gehetzt, gestresst, ausgepowert so fühlte ich mich oft in letzter Zeit. Viele eigene Vorgaben und Ziele, die nicht zu meiner Zufriedenheit erledigt wurden und der Spaß und die Freude blieben auf der Strecke. Sogar in der Küche fand ich nicht mehr die Entspannung, die ich immer beim Kochen und Backen hatte. Das führte dann schnell zu Unzufriedenheit und dem Grübeln, wie bekomme ich das in den Griff. Die Lösung ist dabei ganz einfach und heißt „Auszeiten und Loslassen“. Ich hatte viel zu lange nicht auf meinem Lieblingsplatz gesessen und die Seele einfach baumeln gelassen. Keiner setzt mir Ziele, das tue ich selbst und was passiert, wenn ich mir einfach mal für die nächste Zeit keine Ziele setze? Nichts! Und wenn ich zu etwas Lust habe dann mache ich es und wenn nicht, dann lasse ich es. Und so zogen meine Lebensgeister von ganz alleine wieder bei mir ein. Und während ich so da saß und Kochbücher und Zeitschriften durchblättere und mein Blick auf die vom letzten Spaziergang eingesammelten Äpfel fiel, da bekam ich Lust auf einen Apfelkuchen. apfelcremetorte-mit-krokant-und-apfelchips

Ja, ein einfacher Apfelkuchen nach Omas Rezept ist zweifelsohne lecker. Mir stand der Sinn aber nach etwas anderem. Ich brauchte eine Torte, etwas cremiges aber nicht zu süß, Apfelcremetorte mit Krokant und Apfelchips weiterlesen

Serviettenknödel aus Brezeln

So langsam mache ich mich mit der süddeutschen Küche bekannt und so habe ich in dieser Woche meine ersten Serviettenknödel gemacht und ich muss sagen, ich bin stolz, denn sie sind sehr gut gelungen und waren super lecker. Ich habe gleich eine Riesenportion gemacht und so hatten wir gleich zweimal etwas davon. Praktisch bei diesen Serviettenknödeln ist ja, dass sie so in Scheiben geschnitten sich auch prima braten lassen. Und so gab es sie einmal zu einem leckerem Pilzrahm mit selbst gesammelten Maronen und Pfifferlingen und ein  zweites Mal zu Kalbsschnitzel in einer köstlichen Sauce mit Schalotten, Champions, einen ordentlichen Schuss Marsala und Creme fraiche. Serviettenknödel aus BrezelnAllerdings muss ich sagen, dass die Kalbsschnitzel leider zäh waren. Ich denke es lag daran, dass sie falsch geschnitten waren, Serviettenknödel aus Brezeln weiterlesen

Schoko-Lakritzkaramell-Törtchen à la Snickers nach Elisabeth Johansson für Caro

Diese Törtchen werdet ihr lieben, denn sie sind einfach unwiderstehlich. Ich höre schon…“ihhh Lakritz…“ und ich kann mich nur wiederholen, Lakritz ist nicht gleich Lakritz. Vergesst Lakritzkonfekt aus dem Supermarkt und probiert es aus. Alle, die es probiert haben und vorher gesagt haben, sie mögen „eigentlich“ kein Lakritz nahmen mindestens noch ein zweites Törtchen. Schoko Lakritzkaramelltörtchen SnickersNicht wahr, Töchterchen???? 🙂 und deshalb bekam sie mein Töchterchen auch zu ihrer Überraschungsabschiedsparty. Schoko-Lakritzkaramell-Törtchen à la Snickers nach Elisabeth Johansson für Caro weiterlesen

Spaghetti mit Salsiccia und Tomaten

Es ist ruhig hier auf dem Blog geworden. Wir sind vor 2 Wochen aus dem Urlaub zurück und ich bin noch im Ruhemodus. Das gestaltet sich so, dass ich am Abend faul auf die Couch falle. Das kennt ihr doch bestimmt auch, nicht wahr? 😉 Dabei hätte ich noch so viel zu berichten. Natürlich auch von unserem wunderschönen Urlaub, der uns dieses Jahr in die Bretagne geführt hat, eine faszinierende Landschaft. Der Reisebericht wird kommen, versprochen aber nicht heute und auch nicht morgen. Dafür geht es heute kulinarisch nach Sardinien. Ich kann es irgendwie noch nicht glauben, dass der Sommer schon vorbei ist und machen wir uns nichts vor auch Weihnachten ist nicht mehr weit entfernt. Nun hat der Herbst, wie jede Jahreszeit auch seine Vorzüge, wenn man sich drinnen einkuschelt und am Abend Kerzenlicht den Raum in warmes Licht taucht und im Fernseher ein schöner Film läuft. Und es ist die Zeit, wo die deftigen Speisen die Küche erobern. spaghetti-salsicciaMeine Spaghetti mit Salsiccia machen da heute einen Spagat und verbinden den Sommer mit dem Herbst Spaghetti mit Salsiccia und Tomaten weiterlesen

Trüffelpralinen mit Schuss

*Werbung

Heute geht es in den wunderschönen Schwarzwald. Ich bin nun schon ein halbes Jahr im Schwabenland und noch immer ist vieles fremd um mich herum. Den Sommer haben wir genutzt für viele Ausflüge ins Umland. Mein Mann hat mir die schönsten Ecken gezeigt und immer wieder stelle ich fest, dass das noch nicht alles ist. Als ich vor einiger Zeit eine Einladung von der Schwarzwälder Hausbrennerei Schladerer bekam, da war ich sofort begeistert. Zum einen wegen der Tatsache, ein Unternehmen aus der Region unter die Lupe nehmen zu dürfen, denn man lud uns zu einer kleinen, persönlichen Führung durch die Hausbrennerei ein. Ich war happy einen weiteren Teil des Landes und der Leute kennenzulernen. Zum Anderen war es aber auch eine Herausforderung mit den neuen Liqueuren zu experimentieren und ich liebe Herausforderungen und Experimente in der Küche. Aber bevor ich euch zeige, was ich damit angestellt habe, möchte ich euch auf einen kleinen Schlenker in die Hausbrennerei Schladerer mitnehmen.Schauinsland
Der Tag bis zur Ankunft in Staufen im Markgräflerland war chaotisch und stressig. Trüffelpralinen mit Schuss weiterlesen

Süßkartoffel-Möhren-Ingwer-Suppe mit Pfiff

Letzte Woche habe ich eine 3-Tage-Detox-Kur eingelegt. Nein, ich werde jetzt hier nicht zum Moral- und Gesundheitsapostel…aber ich muss sagen, es tat wirklich gut. Ich habe an den Tagen nur Ananassaft, Smoothies und Suppen zu mir genommen. Ich war vorher völlig erschöpft, ständig müde und hatte auch ein paar Gesundheitsprobleme. Ich bin heute kein neuer Mensch aber es tat gut. Es ist sicher auch eine Kopfsache aber letztlich ist es ja egal, wenn es seine Wirkung erzielt. Ich werde das jedenfalls zu Süßkartoffel-Möhren-Ingwer-Suppe mit Pfiff weiterlesen

Pflaumenmus aus dem Backofen, macht sich fast von allein

Was für ein herrlicher Spätsommer. Dachte ich doch im Frühsommer noch, das wird dieses Jahr nichts mit Sommer und dabei kam er nur etwas später, um länger zu bleiben. Und um ihn noch etwas länger festzuhalten habe ich ihn eingefangen. Wie? Ganz einfach … Sommer im Glas heißt die Devise, wenn man im Winter noch etwas von den Sommerfrüchten genießen möchte. Pflaumenmus aus dem Backofen, macht sich fast von allein weiterlesen

Lakritztörtchen mit Blaubeermeringue

Ich habe seit einer Weile ein neues Lieblingsgewürz … Lakritzpulver. Halt! Alle die jetzt sagen … iiie…Lakritz mag ich nicht! Das habe ich auch immer gesagt aber vergesst Lakritzkonfekt, das ist kein Vergleich. Und ich versichere euch, ich habe schon mehrere Leute überzeugt und alle haben vorher gesagt: „Lakritz, nein danke!“ und alle haben es probiert und waren begeistert. Ich werde hier nach und nach verschiedene Rezepte posten, die zeigen, wie vielseitig einsetzbar dieses Pulver ist, selbst herzhafte Gerichte! Aber heute kommt zunächst mal die süße Seite dran. Inspiriert hat mich Elisabeth Johansson eine begnadete Köchin und Konditorin, die nicht zu Unrecht Lakritz als das schwarze Gold bezeichnet. Lakritztörtchen mit Blaubeermeringue weiterlesen

food and living blog