Pesto alla Genovese ein Hauch italienisches Lebensgefühl

An was denkt ihr, wenn ihr Italien hört?  Ich sofort an Pizza und Pasta à la Mama und natürlich Dolce Vita, Vino, unkomplizierte Lebensart und Urlaub. Und so haben wir allein während der letzten zwei Jahre Italien 4 Mal einen Besuch abgestattet, so auch zuletzt im Juni u.a. in Ligurien und konnten all das erleben.  Eine typische Spezialität in Ligurien ist das über die Grenzen bekannte Pesto alla Genovese. Die italienische Küche basiert zumeist auf einfachen Zutaten, sozusagen eine Arme-Leute-Küche und zeigt uns doch immer wieder, wie gut einfaches Essen schmeckt. Und wenn ich schon mit meinem Reisebericht hinterherhinke, der aber selbstverständlich in Arbeit ist… es dauert halt seine Zeit aus 1000 Fotos, gefühlten 10.000 Erlebnissen und Eindrücken entlang einer Strecke von 4.400 km das Wesentliche herauszupicken und zusammenzufassen 😉 Dafür hier ein kleiner Vorgeschmack:Pesto3

Zwischen meinen vielen Kräutern auf dem Balkon darf selbstverständlich auch Basilikum nicht fehlen. Im Übrigen selbst gezogen, ganz easy. Wenn ihr einen Topf Basilikum habt schneidet oben die Spitzen ab (unterhalb der ersten 4 Blätter) und stellt die Stengel in ein kleines Glas Wasser, innerhalb von einer Woche bilden sich hieran Wurzeln und ihr könnt diese einpflanzen. Hieraus entstand bei diesem tollen Sommer ein richtiger Basilikumbusch.

Pesto alla Genovese ein Hauch italienisches Lebensgefühl

Zutaten Pesto
  • Blätter vom Basilikum, Menge von einem Topf sind ca. 70 g
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Pecorinokäse
  • 2 EL Pinienkerne
  • Meeressalz
  • Olivenöl
Zubereitung:

Basilikumblätter in einem Blender klein hacken, Pinienkerne dazu geben nochmals hacken, Knoblauch hinein und nochmals kurz durchhacken und zum Schluss den Pecorino ebenfalls klein hacken.

Die Masse in eine Schüssel geben und mit Salz und Olivenöl verrühren. Die Menge vom Olivenöl hängt davon ab, wie flüssig oder breiig ihr euer Pesto haben möchtet.

Pesto alla Genovese ein Hauch italienisches Lebensgefühl

Nun nach Belieben verwenden, z.B. Spaghetti al dente kochen, abgießen, etwas Nudelwasser aufheben. Pesto in den warmen Topf mit etwas Nudelwasser verrühren, Spaghetti zurück in den Topf alles schön vermengen. Auf Teller anrichten mit etwas Parmesan bestreuen und fertig ist ein typisches Gericht aus Ligurien.

Pesto alla Genovese ein Hauch italienisches Lebensgefühl Pesto alla Genovese ein Hauch italienisches Lebensgefühl

Buon Appetito!

Das Pesto hält sich im Kühlschrank einige Zeit, bedeckt hierzu die oberste Fläche etwas mit Olivenöl. Ist im Übrigen auch eine nette Idee als Geschenk aus der Küche.

Also meine Family und ich waren begeistert und Pesto alla Genovese wird von nun an nur noch selbst gemacht.

Und so ein Pesto veredelt nicht nur Pasta, sondern auch Pizzen, Salate oder Sandwiches. Wozu verwendet ihr Pesto?

Eure Doreen

Facebook

2 Gedanken zu „Pesto alla Genovese ein Hauch italienisches Lebensgefühl“

  1. Liebe Doreen,

    ja, deinen Reisebericht vermisse ich schon lange ;-). Du kannst ihn doch auch in mehrere Berichte unterteilen. Dann musst du nicht alles aufeinmal schreiben :). Ich würde mich riesig freuen, ein paar Impressionen von eurer tollen Reise zu bekommen. Damit auch ja das Fernweh in mir wächst. Selbstgemachtes Pesto ist toll! Ich mache es genauso wie du. Sowas einfaches und leckeres! Mit dem Selberziehen muss ich mir mal merken. Ist eine gute Idee.

    Viel Spaß und Sonnenschein am Wochenende.

    Liebste Grüße,
    Nadine

  2. Liebe Nadine,
    ich finde manche Klassiker sind eben Klassiker und schmecken so am besten. Ach ja, der Urlaubsbericht…ja, ich werde ihn diesmal auch in mehreren Posts packen, das steht schon fest und der erste Teil ist auch fast fertig, wird denke ich nächste Woche zu sehen sein 😉 Das Schreiben darüber ist ja auch so ein bisschen wie nochmal Urlaub. Also nicht mehr lange, versprochen 😉
    Bis dahin alles Liebe
    Doreen

Schreibe einen Kommentar zu Doreen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.