Flambierte Hummersuppe

Also vorab unsere Küche ist nicht abgefackelt aber es loderte ganz schön. Da habe ich größten Respekt aber die Suppe ist so unglaublich lecker, dass wir sie schon das zweite Mal gemacht haben. Hier hilft mir Uwe und ist für das Feuerwerk verantwortlich. Das Bild ist total unscharf, daran sieht man, wie ich gezittert habe 😉

Hummer2

 

Da die Küche wie gesagt noch steht, wird es die Suppe auch noch ein drittes Mal geben. Das Unglaubliche hieran ist, dass der Geschmack allein von den Hummerschalen kommt. Vorweg, nein wir haben den Hummer nicht lebend gekauft und getötet, sondern uns einen aus der Tiefkühltruhe genommen.

Hummer6

Zutaten für 4 Portionen:

Die Suppe ist nicht zum satt essen aber zum genießen!

  • Hummer im Eismantel (ca. 500 g)
  • 500 ml Sahne
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Tomatenmark
  • 4 cl Cognac
  • 8 cl Wermut trocken (am besten Noilly Prat)
  • 1 Spritzer Pernod
  • Salz, Cayennepfeffer
Zubereitung:
  1. Den Hummer langsam über 2 Tage im Kühlschrank auftauen lassen. Das Fleisch ist sehr empfindlich!
  2. Das Fleisch aus den Scheren und Schwanz auslösen und in kleine Stücke schneiden und beiseite stellen.
  3. Einen kleinen Schluck Sahne ebenfalls beiseite nehmen, soviel, dass sie sich schlagen lässt und für jeden Teller ein Löffel bleibt.
  4. Die Hummerschalen mit Küchenkrepp trocknen und in kleine Stücke brechen oder schneiden mit einer Geflügel- oder guten Küchenschere.
  5. Am besten alle Zutaten bereit stellen, dass es beim Flambieren und Ablöschen schnell geht.
  6. Einen entsprechenden Topf (meiner hat einen Durchmesser von 20 cm) trocken heiß werden lassen, bis er Wärme abstrahlt. Etwas Öl dazu und die Hummerschalen darin unter rühren kräftig „anbraten“
  7. Tomatenmark zugeben und weiter kurz  rösten.
  8. Cognac zugeben und anzünden! VORSICHT! Bei Abzugshauben, die zu tief hängen oder der Filter voller Fett ist, hier ist die Gefahr, dass das Feuer übergreift hoch. Auf jeden Fall auch die Abzugshaube ausschalten, damit der Zug nicht noch stärker ist. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt den Topf hierfür kurz vom Herd, wo er frei steht.
  9. Sobald der Cognac fast vollständig eingekocht ist, den Wermut in zwei Teilen zugeben und ebenfalls einkochen lassen. Danach die Brühe und die Sahne zugeben. Einmal kurz aufkochen, danach abgedeckt noch 1/2 Stunde ohne weitere Hitzezufuhr ziehen lassen.
  10. Die restliche Sahne steif schlagen und mit einem Spritzer Pernod verfeinern.
  11. Die Suppe durch ein feinmaschiges Sieb gießen.
  12. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Hier sparsam mit dem Cayennepfeffer umgehen, die Suppe soll nicht scharf sein, sondern nur einen Hauch Schärfe bekommen.
  13. Vor dem Servieren die Suppe kurz aufkochen, das Hummerfleisch auf die Teller verteilen mit der heißen Suppe übergießen und mit einem Löffel Pernod-Sahne verzieren.

Hummer3

Das Hummerfleisch nicht mitkochen, sonst wird es zäh!

Dazu passt ein frisches Baguettebrot und ein Gläschen Champus, Prosecco oder Weißwein.

Hummer4

Guten Appetit!

Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.