Experimente in der Küche mit miree

Kennt ihr das, ihr wisst was ihr kochen wollt und dann entwickelt sich alles anders. Ich finde das ja oft gerade zu faszinierend, weil oft Sachen daraus werden, die man vielleicht so nie probiert hätte. So ging es mir neulich. Fest stand, ich wollte Pasta machen, mal wieder selbst hergestellte Pasta mit einer Frischkäsesauce. Frischkäse – den Anstoß gab Jule von den Kochmädchen mit ihrem Blogevent, in dem Frischkäse von miree die Hauptrolle spielen soll. Soweit so gut. Nachdem der Nudelteig fertig war und sich im Kühlschrank eine Ruhepause gönnte, habe ich dann die weiteren Zutaten zusammengetragen. Beim Käse konnte ich mich bei den Geschmacksrichtungen nicht entscheiden und so hatte ich nun „Französische Kräuter“ und „Gorgonzola“ vor mir.Ravioli Miree

Dann kam die Eingebung, warum nicht Ravioli mit einem Herz aus luftig leichtem Frischkäse. Ja! Hmm… aber was als Topping?  Also kurz überlegt und die Vorräte durchgegangen. Da hatten wir noch rote Zwiebeln. Neulich zum Grillen hatte ich aus roten Zwiebeln und Sherry schon mal eine super Beilage gemacht. Da war das nächste Problem, der Sherry war verkocht und auch Rotwein war keiner im Haus. Das allein ist ja schon eine Katastrophe!

Also Strategie weiter ändern und nehmen was da ist. Noilly Prat war noch da. Ein fabelhafter Wermut, der sich zum kochen immer gut macht aber gibt er genügend Säure? Grübel…Säure…??? Ha, da habe ich doch meinen tollen Holunderbeeren-Essig von neulich! Ja, der sollte mit zum Einsatz kommen.

Also ran an die Arbeit. Den Nudelteig aus dem Kühlschrank geholt ausgerollt und mein Mitbringsel aus Frankreich ausprobiert. Eine Ravioli-Ausstechform! Toll 🙂 Für alle die nicht im Besitz dieses tollen Spielzeuges sind, es geht auch ohne. Einfach mit Hilfe eines Glases runde Formen ausstechen, in die Mitte die Käsefüllung geben, den Rand mit Eiweiß bepinseln, umklappen und mit einer Gabel festdrücken.Ravioli Miree

Da ich ja zwei Sorten Frischkäse hatte machte ich auch zwei Sorten Ravioli. Die eine Sorte wurde mit miree „Französische Kräuter“ gefüllt und die andere mit miree „Gorgonzola“. Bei den Gorgonzola-Ravioli gab ich noch klein gehackte Walnüsse mit hinein. Ich kann euch jetzt schon verraten, das war Uwe’s und mein Favorit. Mein Töchterlein mochte die Ravioli mit Kräuterfrischkäse lieber.Ravioli Miree

Aber das ist ja Geschmackssache und da hat man ja die Wahl. Die beschwippsten Zwiebel waren jedoch einheitlich unser Gusto und machten sich zu den Ravioli prächtig. Der cremig zarte Geschmack vom Frischkäse eingehüllt im Pastateig und die süß-säuerlich aromatisierten Zwiebeln waren ein Gedicht für den Gaumen. Ravioli Miree

Und hier kommt das Rezept und im neuen Look zum Abspeichern und Ausdrucken 🙂

Experimente in der Küche mit miree
 
Zubereitungszeit
Koch-/Backeit
Zeit insgesamt
 
Autor:
Personen: 4
Zutaten
  • Für den Nudelteig:
  • 250 g Mehl
  • 2 Eigelb (Eiweiß auffangen und aufbewahren)
  • 2 Eier
  • 1 EL Olivenöl
  • ******************
  • Für die Füllung:
  • miree Frischkäse je nach Geschmack
  • meine Empfehlung: Gorgonzola dazu zusätzlich klein gehackte Walnüsse oder Französische Kräuter
  • ******************
  • Zwiebelsauce:
  • 4 rote Zwiebeln
  • 1 EL brauner Rohrzucker
  • 4 cl Holunderbeeren-Essig (alternativ Balsamico + 1 TL Honig)
  • 100 ml Noilly Prat, alternativ anderer Wermut oder Sherry
  • Salz und Pfeffer
  • Butter zum Anschwitzen
Zubereitung
  1. Zuerst den Nudelteig zubereiten. Hierzu Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und Eigelbe, Eier und Olivenöl darin mit einer Gabel verquirlen und so langsam das Mehl mit einrühren. Zum Schluss kräftig zu einem Teig verkneten und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
  2. Nudelteig nach Ruhephase nochmals durchkneten und anschließend dünn ausrollen, wer hat mit einer Nudelmaschine auf Stufe 3.
  3. Runde Formen mit Hilfe einer Ravioli-Ausstechform oder mit einem Glas ausstechen.
  4. In die Mitte ein Klecks Frischkäse geben.
  5. Die Ränder mit dem verquirlten übrigen Eiweiß vom Nudelteig einpinseln, umklappen und mit Hilfe einer Gabel die Ränder festdrücken.
  6. Nudelwasser aufsetzen.
  7. In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und in ca. 3 mm dünne Ringe/Scheiben schneiden.
  8. Ravioli ins kochende gesalzene Nudelwasser geben und hierin kochen bis sie oben schwimmen.
  9. Pfanne mit Butter erhitzen, Zwiebelringe anschwitzen und mit Rohrzucker bestreuen und karamelisieren.
  10. Mit Wermut (Noilly Prat) ablöschen und Holunderbeeren-Essig dazugeben und einköcheln lassen.
  11. Salzen und Pfeffern
  12. Ravioli abgießen und auf vorgewärmten Tellern zusammen mit den Zwiebeln anrichten.

Ravioli Miree

Viel Spaß beim Nachkochen!

Eure Doreen

Und hier gehts zum Blogevent von den Kochmädchen:Blogevent-Frischkaesevariationen-Banner148

Facebook

4 Gedanken zu „Experimente in der Küche mit miree“

  1. Ich liebe ja Pasta. Und deine Ravioli sehen zu gut aus! Mein Favorit wäre auch die Variante mit Gorgonzola und Walnuss gewesen – himmlisch!

    Lieben Dank für deinen tollen Beitrag und für das Gewinnspiel ganz viel Glück!

    Viele Grüße
    Jule

  2. Liebe Doreen.
    Die Kaeskraepfle wie sie von uns genannt werden, sind auch das Lieblingsgericht von Ina. Ich fülle sie mit teilweise
    Gorgonzola und geriebenem Gouda. Ein bisschen zerdrueckter Knoblauch gerhoert noch rein. Ein schöner frischer Salat dazu schmeckt gut. Das nächste Mal versuche
    ich es mit Miree.
    Viele liebe Grüße

    L. Vollmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: