Schlagwort-Archive: vegetarisch

Gesund in den Tag mit Müsli

Früher fand ich Leute, die Müsli essen ja komisch. Heute bin ich selber komisch 🙂 So ein Müsli gibt ordentlich Power und lädt meine Akkus auf. Ich habe es wirklich getestet, wenn ich z.B. ein Croissant esse, oh ja das ist hart, denn ich liebe diese kleinen Kalorienbomben aber als Starter in einen arbeitsreichen Tag eher ungünstig. Ich gönne sie mir trotzdem ab und wann 😉  Aber zurück zum gesunden Frühstück. Granola-selfmade

Tja und wenn man nach einer Alternative sucht, die aber trotzdem lecker sein soll, dann ist das nach meiner Vorstellung nicht gerade das staubtrockene Müsli aus dem Supermarkt. Gesund in den Tag mit Müsli weiterlesen

Mediterraner Salat mit Urlaubsfeeling

Es ist knapp ein Jahr her, als wir in Italien waren. Ein wunderschöner Urlaub mit so vielen Erinnerungen. Reisen bedeutet für mich ja nicht nur Sehenswürdigkeiten,  Natur,  Strand, Meer und Leute zu erkundschaften, sondern natürlich, wie soll es anders sein, die jeweilige Küche dort zu genießen. Da fällt mir die Kaninchenroulade mit italienischer Wurst in einem kleinen Landgasthof ein oder nach unserem Strandtag an der Maremma unser „Einmal-die- ganze- Speisekarte-Menü“ in einer kleinen Trattoria und da war noch der unglaublich leckere Salat in Siena, dessen Hauptbestandteile nur Kartoffeln und kleine Kraken waren. Irgendwie war ich von diesem Geschmack fasziniert. Der Salat schmeckte leicht säuerlich nach Zitronen, die Säure wiederum wurde durch die Kartoffeln aufgefangen und rundete den Salat sanft ab. Ich verbinde damit mediterranes Flair, Urlaub, Italien, Seele baumeln lassen und dem Alltag entschwinden. Ja und genau danach stand mir der Sinn. Die kleinen Kraken hatte ich schon letztens im italienischen Feinkostladen mitgenommen. Ich habe aber gesehen, dass es diese auch im gut sortierten Supermarkt gibt. Dann hatte ich noch ganz junge Artischocken gesehen, die mich einfach so angelacht haben, dass ich nicht nein sagen konnte und sie mit nach Hause nahm. Außerdem tummelten sich im Gemüsefach noch junge Möhren, Paprika, Tomaten und eine halbe Zucchini. Ja und so wurde aus dem schlichten Kartoffel-Kraken-Salat aus Siena bei mir daheim ein bunter mediterraner Salat.mediterraner-salat-mit-urlaubsfeeling1

Eine Herausforderung waren ja die Artischocken, muss ich doch gestehen, dass ich zuvor noch nie welche frisch zubereitet hatte. Mediterraner Salat mit Urlaubsfeeling weiterlesen

Cremige Rucola-Kartoffel-Suppe

Ach, was war das für ein herrliches Wochenende mit sommerlichen Temperaturen. Endlich konnte die Dachterrasse ausgiebig genutzt werden und am Samstag habe ich das Streetfoodfestival in Pforzheim besucht. Gestern habe ich dann den Sonnenbrand gepflegt. Sommerfeeling auf ganzer Linie. Und heute? Grauer Himmel und Temperatursturz. Wenn einen dann fröstelt und der Kühlschrank auf Salat eingestellt ist, man bei dem Wetter aber auch nicht vor die Tür möchte, dann kann das dabei herauskommen: eine cremige Rucola-Kartoffel-Suppe.Rucola-Kartoffel-Suppe Cremige Rucola-Kartoffel-Suppe weiterlesen

Kräuter-Ravioli auf Wildkräutersalat

Letztens haben uns Freunde in unserem neuen Zuhause besucht und ich habe mich riesig gefreut, vor allem weil auch ein Nordlicht dabei war 🙂 Und so habe ich einge Zeit überlegt, was wir ihnen denn servieren können und so kam mir die Idee Norden und Süden zu vereinen. Ich habe dann Maultauschen nach italienischer Art gemacht und habe diese mit einer Kräuter-Ricotta-Mischung gefüllt. Die Kräuter stammen von meiner Dachterrasse, also quasi schwäbisch. Als Hauptgang gab es Zander auf einem Linsen-Kartoffel-Bett. Irgendwie komme ich an die Kombi Linsen und Spätzle noch nicht ran. Das Rezept hierzu kann ich leider (noch) nicht posten, da ich hiervon keine Bilder gemacht habe aber es war ziemlich lecker und so wird es hiervon eine Wiederholung geben und dann denke ich auch an die Fotos, versprochen! Aber hier nun die Vorspeise: Kräuter-Ravioli auf WildkräutersalatKräuter-Ravioli-Wildkräutersalat

Kräuter-Ravioli auf Wildkräutersalat weiterlesen

Minze-Raita zu Falafel und Linsensalat läuten den Frühling ein

Mein Balkon hat sich wieder in ein Kräuterparadies verwandelt. Ich liebe den Frühling, wenn überall das Grün sprießt und so dürfen natürlich auch keine Kräuter fehlen. Rosmarin, Petersilie, Minze, Salbei, Thymian, Oregano, Schnittlauch, Koriander und Kresse haben sich eingefunden und liefern der Küche wieder den extra Frischekick. Habe ich doch letztens Falafel noch fertig gekauft, so habe ich nun entdeckt, wie einfach diese doch zu machen sind und frische Petersilie und Koriander sind einfach unübertrefflich darin. Ebenso wie die Minze im Raita und der Linsensalat mit einer Kräuter-Vinaigrette verkörpern den Frühling mit seiner Frische und wecken auch den Letzten aus dem Winterschlaf. Und so folge ich der lieben Einladung von Nadine zu ihrem Blogevent „Frühling“. Nadine hat einen super schönen Blog „Stylish Living“, auf dem sie über alle schönen Dinge des Lebens schreibt und ich weiß, dass auch Nadine ein großer Kräuterfan ist und so bekommt sie von mir einen virtuellen Kräuterstrauß zu ihrem Event und dazu mit diesem Post drei Rezepte für deren Verwendung 🙂  Minze-Raita zu Falafel und Linsensalat läuten den Frühling ein weiterlesen

Mangold-Omelett mit Falafel

Es gibt Tage, da komme ich nach Hause und fühle mich ausgebrannt und unterzuckert. Das löst dann automatisch auch noch schlechte Laune aus. Und wenn an einem solchen Tag auch der Griff zur Schokolade nicht hilft, dann muss schnell Abhilfe geschaffen werden. Dann brauche ich etwas Handfestes. So ging es mir vor kurzem. Und dazu muss ich noch gestehen, dass ich mich einen Tag zuvor habe hinreißen lassen und zu einer ganz schlimmen und bösen Fastfoodkette gegangen bin. Tja, was soll ich sagen, das Fazit: wir waren am Ende nicht satt und auch nicht glücklich. Das war also keine Lösung, den Hunger zu besiegen, deshalb ging ich am nächsten Tag gleich in den Bioladen, wo mich ein kunterbunter Mangold anlachte. Sogleich landete er in meinem Einkaufskorb. Wegen des großen Hungers und der oben beschriebenen Not gesellte sich noch eine Packung Falafel dazu, sicher ist sicher.  Damit schnell nach Hause und ran ans Werk.Mangold-Falafel-Omelett Mangold-Omelett mit Falafel weiterlesen

Maronen-Birnen-Suppe

Ich muss zugeben, dass meine erste Wahl bspw. auf Weihnachtsmärkten nicht unbedingt die gerösteten Kastanien sind. Sie sind mir dort zu trocken und mehlig. Jedoch von lieben Bloggerkollegen verführt, wie von Marie-Louise von Küchenliebelei und zuletzt von Sandy von Confiture de Vivre habe ich mich nun herangewagt und die Esskastanien auch in meine Küche eingeladen. Ihr Aroma und Geschmack in einem Gericht, wie beispielsweise dieser leckeren Maronen-Birne-Suppe ist genial. Maronen-Birnen-Suppe weiterlesen

Schweizer Käse Cracker aus Etivaz mit Paprikacreme

*Werbung Schweizer Kaese Cracker Etivaz 

Heute habe ich etwas Feines für euch 🙂 Schade, dass ihr nicht hier seid, dann würde ich euch glatt ein Stückchen von diesem Schweizer Käse, einem Etivaz, reichen. Der ist pur schon ein Genuss. Bei dieser Rarität handelt es sich um einen Hartkäse aus den Waadtländer Alpen. Der Käse verdankt seinen Namen dem gleichnamigen Ort L’Etivaz. Hier werden auch heute noch die Käselaibe mit einem Brandzeichen versehen. Doch zuvor beginnt der Reifeprozess jährlich von Mai bis Oktober in einer Höhe von 1.000 bis 2.000 Metern, wenn die Käsebauern ihn aus würziger Rohmilch in Kupferkesseln über offenem Holzfeuer fertigen. Die Reifezeit beträgt dann mindestens 135 Tage. Schweizer Kaese Cracker Etivaz Schweizer-Kaese-Cracker Etivaz Schweizer Käse Cracker aus Etivaz mit Paprikacreme weiterlesen

Estragon-Butter und wie man mit Kräutern über den Winter kommt

So jetzt wird es aber höchste Zeit, dass die Kräuter auf dem Balkon abgeerntet werden. Einige hängen schon zum Trocknen, wie Majoran, Thymian und Oregano, denn diese Kräuter entwickeln gerade getrocknet ein intensives Aroma. Eine Pastasauce ohne Oregano nicht denkbar und Bratkartoffeln mit Majoran ein Genuss. Thymian kommt bald bei den Martinsganskeulen zum Einsatz. Auch Salbeiblätter habe ich getrocknet. Diese sollen später zusammen mit Fleur de Sel ein schönes Kräutersalz ergeben. In einem hübschen Glas auch ein perfektes Geschenk und wir nähern uns ja dem Geschenkemonat Dezember…das Wörtchen mit W… mag ich noch nicht in den Mund nehmen, wo doch gerade der Oktober uns seine goldene Seite zeigt.Estragon-haltbar-machen-Estragonbutter

Estragon-Butter und wie man mit Kräutern über den Winter kommt weiterlesen

Kürbis-Gnocchi mit Salbeibutter unbedingt probieren

Kürbis-Gnocchi mit Salbeibutter

Nun ist er da, der Herbst und mit ihm die Kürbissaison. Ich erinnere mich noch an letztes Jahr, als ich mit meiner Tochter einen gefühlten Zentner Kürbisse vom Nachbarort Philippsthal heimgekarrt habe. Und auch dieses Jahr waren die Bauern in dem kleinen Ort fleißig und bieten nun die vielen Exemplare zum Verkauf an. Am Wochenende waren wir noch etwas zurückhaltend und haben erstmal nur einen Kürbis gekauft. Ein Exemplar von ca. 2 kg für ganze 1,50 €. Dieser wurde sogleich verarbeitet und so hatten wir am Abend ein Kürbisbrot (Rezept folgt in einem späteren Post hier), eine Kürbissuppe (Rezept klick) und diese leckeren Kürbis-Gnocchi mit Salbeibutter. Kuerbis Gnocchi Salbeibutter
Gnocchi hatte ich aus Kürbissen zuvor noch nie gemacht und ich muss nun sagen, das war ein Fehler, denn sie sind so lecker und wirklich ganz einfach zu machen. Also habt keine Scheu vor der Arbeit und traut euch. Der Geschmack der Kürbis-Gnocchi ist leicht süsslich-nussig und harmoniert mit Salbeibutter hervorragend. Ich kann sie mir aber auch einfach mit etwas frisch geriebenen Parmesan vorstellen. Genauso gut passt ein herzhafter Gulasch dazu und ist mal eine Abwechslung zu Kartoffeln, Klößen oder Nudeln.

Kürbis-Gnocchi mit Salbeibutter unbedingt probieren weiterlesen