Herbstzeit ist Kürbiszeit

Vor kurzem, als wir auf dem Rückweg vom Urlaub waren und vom Elsass über Baden-Württemberg vorbei an unzähligen Weinbergen, Streuobstwiesen und bunten Wäldern fuhren sagte ich, der Herbst ist wunderschön und der Abschied vom Sommer fällt viel leichter als gedacht. Die Natur ist doch wirklich ein Zauberkünstler. Die Bilder am Morgen, wenn der Nebel langsam von der Sonne vertrieben wird, der Himmel ein Wechselspiel von strahlend blau, trüb oder dramatisch dunkel gibt. Herbst

Die Bäume, die kunterbunt erstrahlen und hier und da die Blätter herabsegeln und einen bunten Teppich bilden.

Albert Camus fasste es in kurze Worte: „Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird.“

Und was gehört zum Herbst? Kürbisse! Neulich haben wir das Kürbisfest in Philippsthal besucht, es war kein rauschendes Fest, sondern ein Spaziergang durch die Höfe der Kürbisbauern. Sie luden zur Kürbissuppe, Kürbisbowle oder einfach auf ein Gläschen Wein ein. Es war so nett bei fremden Leuten zu sitzen und zu plauschen und natürlich gab es eine Unmenge von Kürbissen.

Kürbisse 3Wir waren mit dem Fahrrad dort und so landete zunächst ein kleines Exemplar im Fahrradkörbchen aber ich werde die Tage dort noch einmal vorbeifahren und mir Vorrat für den Winter und natürlich für Halloween holen.

Was wir alles aus dem kleinen Exemplar machten?

Hokkaido

 

Ein Kürbisgemüse zu falschem Saltimbocca und eine Kürbis-Hack-Suppe.

Kürbisgemüse und falsches Saltimbocca

Kürbisgemüse

 Zutaten für 2 Personen:
  • halber Hokkaido-Kürbis
  • 2-3 kleine Kartoffeln
  • Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • ein guter Schuß Noilly Prat (Weißwein geht auch)
  • 1/4 Liter Gemüsebrühe
  • etwas Butter zum Anbraten
  • 1/2 Becher Sahne
  • 1 kleine Chilischote
  • Kräuter der Provence
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Putenschnitzel
  • 2 Scheiben Seranoschinken
  • frische Salbeiblätter
Zubereitung:
  1. Den Kürbis waschen halbieren, Kerne und Fäden entfernen, in mundgerechte Stücke schneiden. (Die zweite Hälfte wanderte in eine Tupperdose und wurde am nächsten Tag zur Suppe verarbeitet). Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Putenschnitzel waschen, trocken tupfen und längs aufschneiden, so dass die andere Längsseite noch zusammenhält.
  3. Je eine Scheibe Schinken auf eine Hälfte der aufgeschnittenen Schnitzel und mit Salbeiblätter belegen, wieder zusammenklappen und mit Zahnstochern fixieren.
  4. Für das Kürbisgemüse Topf mit Butter erhitzen, klein geschnittene Zwiebel glasig andünsten, den Kürbis und die Kartoffeln nach und nach dazugeben und anbraten.
  5. Bevor das Gemüse verbrennt 😉 mit einem kräftigen Schuss Noilly Prat oder Weißwein ablöschen und etwas einköcheln lassen, mit Gemüsebrühe aufgießen, so viel, dass das Gemüse darin badet aber nicht schwimmt (sonst wird es eine Suppe). Chilischote klein schneiden, die Knoblauchzehe klein geschnitten mit Salz zerdrücken und zu dem köchelnden Gemüse geben, die Kräuter der Provence, Salz und Pfeffer dazugeben. (Die Mengenangaben zu den Gewürzen hängen vom Geschmack ab, beim Kochen ist naschen ausdrücklich erlaubt, also probieren und nach Geschmack nachwürzen)
  6. Backofen auf 80 Grad vorheizen.
  7. Für die „falsche Saltimbocca“ eine Pfanne mit etwas Butter und Olivenöl erhitzen. Das Fleisch auf beiden Seiten kräftig anbraten, salzen und pfeffern.
  8. Die „Saltimbocca“ aus der Pfanne nehmen und im vorgeheizten Backofen noch etwas ruhen lassen.
  9. Das Bratfett ebenfalls mit einem kleinen Schuss Noilly Prat ablöschen und einköcheln lassen und mit einem Schuss Sahne auffüllen. Würzen wieder nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und einer Prise von den Kräutern der Provence, Estragon wenn vorhanden macht sich auch hervorragend.
  10. Wenn das Gemüse bissfest ist die restliche Sahne dazugeben und noch 1-2 Minuten köcheln lassen. (aufpassen, wenn der Kürbis gar ist wird er danach schnell breiig, das tut dem Geschmack kein Abbruch aber optisch sollte das Gemüse noch etwas stückelig aussehen 😉
  11. Dann das „falsche Saltimbocco“ mit der Noilly Prat Sauce und dem Kürbisgemüse auf Tellern anrichten und servieren.

Kürbisgemüse

Tipp: Wer es gern nussig mag, kann zum Kürbisgemüse noch gehackte Wallnüsse dazugeben!

Kürbisgemüse2

Guten Appetit und einen bunten Herbstgruß an Euch!

Mit diesem Beitrag nehme ich am Blog-Event von Steffi von CupCake Werk teil.

BannerSchaut mal bei Steffi vorbei, sie hat super süße Verführungen nicht nur für den Herbst 🙂

 

 

Facebook

3 Gedanken zu „Herbstzeit ist Kürbiszeit“

  1. Hallo Doreen ,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag zu meinem Event und auch für deine lieben Worte, das freut mich sehr zu Lesen!
    Werde dich auch gleich in die Alben hinzufügen und Wünsche dir weiterhin viel Spaß am Bloggen!

    Liebe Grüße Steffi

  2. Hallo Doreen,

    ich habe deinen Blog für den Liebster Award nominiert und würde mich freuen wenn du mitmachst. Den Post dazu findest du jetzt auf meinem Blog.

    Die Kürbiszeit ist eine tolle Jahreszeit. Bis vor einiger Zeit hat sich mein Kontakt zu Kürbis auf das Schnitzen von Fratzen beschränkt, aber man kann wirklich lecker mit den kleinen Grinsebacken kochen 😉

    Viele Grüße,
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.