Focaccia-Nebenprodukt-vom-Pizzagrundteig

Focaccia als Nebenprodukt vom Pizzagrundteig

Eigentlich wollte ich nur mal eine Pizza machen. Hierzu habe ich bei Lecker.de ein einfaches Rezept für einen Pizzagrundteig gefunden. Was nach längerem Recherchieren wohl wichtig ist, ist die Sorte des Mehls. Hier wird ein Weizenmehl Type 00 oder 550 empfohlen. Ich hatte noch ein italienisches Weizenmehl Type 00 im Vorratsschrank 🙂 wie praktisch. Ansonsten wird noch ein halber Würfel frische Hefe, etwas Olivenöl, Salz, Zucker und Wasser benötigt. Das gute an Pizza ist ja, dass man sich beim Belag kräftig austoben kann. Als Sauce bzw. Grundbelag für die Pizza hatte ich eine Dose gewürfelte Tomaten parat, welche geschmacklich verfeinert wurde. Hierzu eine in Salz zerdrückte Knoblauchzehe und eine klein geschnittene Zwiebel in Olivenöl andünsten. Dann die Dose Tomatenwürfel dazu geben und mit reichlich Oregano würzen und kurz köcheln lassen. Damit entstand eine klassische Pizza mit eben dieser Sauce und etwas zerpflückten Mozzarella und eine weitere Variante mit scharfer Chorizo, welche nach dem Backen noch mit ein paar Peperonischoten belegt wurde. Köstlich! Aber nun zur Focaccia.

Focaccia-Nebenprodukt-vom-PizzagrundteigVom Pizzagrundteig, aus dem ich zwei große runde Pizzen gemacht hatte, war noch reichlich Teig übrig und hieraus machte ich dann zwei Focaccia, welche ich mit Oregano, Knoblauch und reichlich Olivenöl bestrich sowie mit Fleur de Sel bestreute. So schnell und so einfach hatte man aus einem Pizzateig mehrere tolle Köstlichkeiten gezaubert. Habt ihr auch Lust auf Pizza und Focaccia? Ladet dazu doch vielleicht noch ein paar Freunde ein und mit einer Flasche Primitivo habt ihr einen herrlichen italienischen Abend.Focaccia-Nebenprodukt-vom-Pizzagrundteig

Und Italien ist mein Stichwort, um den noch immer ausstehenden Urlaubsbericht aus der Toskana anzukündigen. Dieser folgt in Kürze. Und damit ihr schon in italienische Urlaubsstimmung kommt, hier das Rezept für den Pizzagrundteig inklusive Focaccia.

Focaccia als Nebenprodukt vom Pizzagrundteig
 
Zubereitungszeit
Koch-/Backeit
Zeit insgesamt
 
Autor:
Zutaten
  • 500 g Mehl Type 00 oder 550
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 ml Wasser
  • ********************************
  • zum Bestreichen der Focaccia:
  • getrockneter Oregano
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
Zubereitung
  1. Für den Pizzagrundteig die Hefe mit dem Zucker im warmen Wasser unter rühren auflösen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde bilden, in welche die Wasser-Hefe-Mischung gegossen wird. Dann mit dem Mehl vom Rand bestäuben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
  3. Danach Salz und 2 EL Olivenöl zum Teig geben und nochmal kräftig mit den Händen durchkneten und abermals abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich vom Volumen verdoppeln.
  4. Dann kleine Stücke für Pizza und Focaccia abteilen. Diese ebenfalls nochmals auf einer bemehlten Fläche durchkneten.
  5. Für die Focaccia 1 - 1,5 cm dicke Fladen formen und diese nochmals kurz gehen lassen.
  6. In der Zeit die Knoblauchzehe mit etwas Salz zerdrücken. Hierzu die Knoblauchzehe in kleine Würfel schneiden, mit Salz bestreuen und mit einer breiten Messerseite zerdrücken. Den zerdrückten Knoblauch mit dem Oregano und Olivenöl vermischen.
  7. In die Fladen mit den Fingern kleine Löcher drücken und die Oregano-Olivenölmischung auf den Fladen verteilen. Mit Fleur de Sel bestreuen und im vorgeheizten Backofen (220 Grad) ca. 15 Minuten backen. Das Focaccia sollte schön goldgelb sein und schmeckt sowohl warm als auch kalt.

Tipp: Beim Bestreichen mit dem Oregano-Olivenöl nicht mit Olivenöl geizen, hier kann ruhig das Olivenöl kleine Pfützen bilden, damit es sich schön vollsaugt. Natürlich kann auch Rosmarin anstelle von Oregano auf das Focaccia gegeben werden.

Focaccia-Nebenprodukt-vom-Pizzagrundteig

Viel Spaß beim Nachbacken und eine schöne Zeit!

Eure Doreen

Facebook

4 Gedanken zu „Focaccia als Nebenprodukt vom Pizzagrundteig“

  1. Liebe Doreen,
    oh, wie lecker! Foraccia habe ich noch nie selber gemacht. Das muss ich mir mal merken. Macht ihr Pizza auch immer mit Pizzastein? Wenn nicht, kann ich dir den ans Herz legen. Die Pizza wir super knusprig. Muss auch mal wieder welche machen. Ist schon wieder sooo lange her.
    Liebe Grüße zu dir,
    Nadine

    1. Liebe Nadine,
      das ist ja witzig, nein, ich habe keinen Pizzastein aber habe tatsächlich beim Backen der Pizza so gedacht, dass mit einem Pizzastein die Pizza wahrscheinlich noch besser gelingt. Der Stein ist sicherlich auch für Brot backen gut. Hast du damit Erfahrungen oder hast du ihn bisher nur zum Pizza backen benutzt?
      Liebe Grüße
      Doreen

    1. Liebe Krisi,
      ja, Brötchen daraus zu machen ist auch eine prima Idee. Ich finde es ja generell immer wieder faszinierend und spannend aus einer Sache noch andere Sachen hervorzuzaubern.
      Liebe Grüße in die Schweiz
      Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: