Erdbeeren und Kokossahne auf Brownie

Erdbeeren und Kokossahne auf saftigem Brownie

Noch immer ist die Erdbeere zur Zeit der Star bei uns zu Hause. Von der Sonne geküsst strahlt sie leuchtend rot und so komme ich beim wöchentlichen Einkauf einfach nicht an ihr vorbei. Warum auch? Sie schmeckt nur jetzt wirklich süß und saftig und sie macht sich hervorragend auf fast jedem Kuchen und in jedem Dessert. Letztens ganz elegant mit Basilikum in Love davor in einem Dessert mit Quark und Crumble und nun gönnt sie sich ein Bad in Kokossahne auf einem saftigen Brownie. Erdbeeren und Kokossahne auf Brownie

Heute mitten in der Woche komme ich mit einem Kuchenrezept? Ja! Denn so ein Kuchen versüsst einem die Woche, den Alltag, den Feierabend, ist der perfekte Abschluss eines jeden Dinners, muntert auf, verkürzt die Woche … die Liste ließe sich unendlich weiterführen und so bin ich froh, wenn ein Kuchen auch oder gerade unter der Woche bei uns im Hause ist. In meiner Kindheit war es eher so, dass es Kuchen nur am Wochenende gab. Meine Mama ist und war eine super Bäckerin und so duftete es jedes Wochenende im Haus nach frisch Gebackenem aber unter der Woche … Fehlanzeige. Wie ist das bei Euch? Steht Kuchen nur am Wochenende auf der Kaffeetafel oder gibt es diesen auch an einen Mittwoch Abend? Auf was freut ihr euch am Feierabend unter der Woche?

Von mir gibt es heute:

Erdbeeren und Kokossahne auf saftigem Brownie

Erdbeeren und Kokossahne auf Brownie

 

Für den Brownieteig habe ich das Rezept verwendet und halbiert, da hier nur eine Schicht benötigt wird.

Erdbeeren und Kokossahne auf Brownie
 
Autor:
Zutaten
  • Für den Brownieteig:
  • 75 ml dunkles Bier
  • 60 g Butter
  • 20 g Kakao
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Zucker
  • 50 ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • Prise Salz
  • *************************
  • Für die Kokossahne:
  • 200 ml Sahne
  • 50 ml Kokosmilch
  • 2 Blatt Gelatine
  • Kokosblütenzucker zum Süßen
  • *************************
  • 250 g Erdbeeren
  • ggf. weitere Früchte z.B. Blaubeeren
  • 50 g Kokosraspeln
  • 50 g Zartbitterschokolade
Zubereitung
  1. Für den Brownieteig das Bier zusammen mit der Butter, dem Kakao und der Schokolade langsam erhitzen bis alles geschmolzen ist. Während dessen in einer Rührschüssel die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und die Buttermilch unterrühren. Danach die flüssige Kakaocreme schübchenweise dazugeben und weiterrühren. Das Mehl mit einer Prise Salz und dem Natron vermischen und ebenfalls unter den Teig rühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form (Durchmesser ca. 27 cm) geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.
  2. Für die Kokossahne die Gelatine in Wasser einweichen, ausdrücken und mit etwas Kokosmilch unter erwärmen auflösen. In die übrige Kokosmilch unterrühren und kurz in den Kühlschrank.
  3. Die Sahne mit dem Kokosblütenzucker steif schlagen und anschließend unter die Kokosmilch heben. Auf den ausgekühlten Brownieteig verteilen.
  4. Erdbeeren halbieren, dann zuerst in der geschmolzenen Zartbitterschokolade halb eintauchen und anschließend in Kokosraspel. Damit den Kuchen belegen.

Erdbeeren und Kokossahne auf Brownie

Genießt den Sommer mit all seinen Früchten und versüßt euch damit den Tag.

Eure Doreen

Facebook

4 Gedanken zu „Erdbeeren und Kokossahne auf saftigem Brownie“

  1. Liebste Doreen,
    da bin ich mal ein paar Wochen untergetaucht und verpasse so viele tolle Rezepte! Das muss sich dringend ändern (naja, spätestens nach dem Umzug Ende September). Ich bin auch ein absoluter Erdbeerfreak, aber auch alle anderen Beeren, die gerade Hochsaison haben, finde ich klasse. Gestern, also an einem Montag, habe ich Blaubeermuffins gebacken. Du siehst, es geht also auch in der Woche. Obwohl ich sehr gerne backe, mache ich es doch viel zu selten. Irgendwie fehlt es meistens an der Zeit. Kannst Du mir nicht einfach ein Stückchen von deinem oberleckeren Kuchen rüberschicken? Und habt ihr euch eigentlich schon gut eingelebt oder vermisst du den Norden?
    Liebe Grüße,
    Nadine

  2. Liebe Nadine,
    ich kann dich gut verstehen, dass du jetzt viel um die Ohren hast. Ist aber aufregend bei dir. Ich bin schon sehr gespannt auf eure „Hütte“ 😉 Nein, ich habe mich noch immer nicht richtig eingelebt und ich vermisse den Norden sehr. Wir waren gerade letztes Wochenende im Spreewald, vor allem die Landschaft und das Wasser fehlen mir.
    Und natürlich würde ich dir ein Stück Kuchen rüberschicken, das Problem ist nur mein häusliches Krümelmonster… da bleibt selten ein Stück übrig 🙂
    Liebe Grüße zurück und weiterhin viel Spaß beim Renovieren, Planen und Gestalten
    Doreen

  3. Liebe Doreen,
    Wochen später… 😉
    Arbeite gerade meine E-Mails ab in der Mittagspause ;).
    Ha ha, unsere „Hütte“ :)) Die entwickelt sich schon ganz gut. Das Wichtigste, der Garten ist schon fast fertig ;). Notfalls zelten wir dort.
    Das kann ich verstehen. Meistens geht es nicht von heute auf morgen, dass man sich an anderer Stelle wohlfühlt und es dauert auch einige Zeit, bis man sich einen neuen Freundeskreis aufgebaut hat. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass Du dich bald wohlfühlen wirst.
    Liebe Grüße und dicker Drücker,
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: