Archiv der Kategorie: Hauptspeisen

Omelett mit Pfifferlingen und Lammlachse

Im letzten Post sprach ich von der 5. Jahreszeit, der Zeit zwischen Sommer und Herbst und nun ist sie fast schon wieder vorbei, denn in meinen Augen ist der Herbst nun vollkommen angekommen. Und jetzt gestehe ich: Ich liebe ihn. Diesen goldenen Herbst, der die Blätter auf wundersame Weise an den Bäumen bunt färbt und die im Sonnenlicht leuchten, als würden sie glühen. Ja, ich finde es beeindruckend und erholsam, wenn die Sonne nicht mehr ganz so hoch steht und uns trotzdem noch angenehm wärmt. Am Abend wird es frisch und ich freue mich auf meine Couch auf der ich mich notfalls in eine flauschige Decke einkuscheln kann. Die Wohnung wird nun wieder mit Kerzenlicht erhellt. Es ist ein bisschen wie ein Wechselspiel von krassen Gegensätzen, wenn der Tag grau und nebelig beginnt bis die Sonne diesen Schleier wegwischt und trotzdem noch Raum für etwas Mystik lässt. Am schönsten ist dies im Wald zu beobachten, wo sie ihre Strahlen wie kleine Scheinwerfer durch die Bäume wirft und das Moos samtig grün erscheinen lässt.

Ganz besonders schön finde ich es, wenn dann auf diesen kleinen Omelett mit Pfifferlingen und Lammlachse weiterlesen

Pfifferlings-Risotto mit Pancetta

Mögt ihr Pfifferlinge? Ich liebe sie, ob einfach in Butter geschwenkt mit viel Petersilie und dazu eine Scheibe Bauernbrot oder in einer deftigen Tarte. Gerne auch zu Gegrilltem oder aber wie neulich in einem schlotzigen Risotto. Die Pilzzeit sagt ja ganz leise, der Sommer geht und der Herbst kommt. Neulich sprach ein Freund von einer 5. Jahreszeit und er meinte damit nicht die Narrenzeit, sondern eben diese Zeit und zitierte Tucholsky, wenn der Sommer geht und der Herbst noch nicht da ist.  Die Zeit, wo die Natur den Atem anhält. Es ist alles getan, die Ernte ist eingebracht und die grünen Blätter an den Bäumen dienen zu gar nichts mehr, es ist eine Zeit, in der die Sonne  tiefer steht und auf alles ein anderes Licht Pfifferlings-Risotto mit Pancetta weiterlesen

Glasierte Entenbrust mit asiatischen Nudeln

Kennt ihr solche Tage, an denen irgendwie alles schief geht, angefangen damit, dass man an der falschen Kasse steht und genau vor einem die Oma im Portemonaie die letzten Centstücke zusammensucht, um der Kassiererin 11,38 € passend zu geben und bei der nächsten Kundin das Kartenlesegerät nicht funktioniert, die Kundin hat aber keine andere Karte und auch kein Bargeld dabei. So stehe ich gefühlte 30 Minuten an der Kasse bis ich endlich meine drei Artikel bezahlen darf und schwupps fährt mir der Bus vor der Nase weg. Egal, da ist ja dieser Buchladen, da husche ich schnell noch rein und komisch die gefühlten endlosen 30 Minuten eben an der Kasse verfliegen hier in Windeseile, so dass ich glatt auch den nächsten Bus verpasse. Hach, dafür ist meine Tasche nun um ein schönes Kochbuch von Jamie Oliver schwerer und ich freue mich schon riesig darin zu blättern und mich inspirieren zu lassen. glasierte-entenbrust-und-asianudeln

Was ich in diesem Moment noch nicht wusste, der nächste Bus, den ich nun erreichte konnte seine Fahrt nicht bis zu meiner Station fortsetzen. Zwei Stationen vor unserem Haus war eine Glasierte Entenbrust mit asiatischen Nudeln weiterlesen

Gefüllte Zucchini mit Cabanossi

Im Kühlschrank lagen runde Zucchini, die eigentlich dafür gedacht waren sie mit Couscous zu füllen. Draußen war es kalt und mich überkam der Appetit auf etwas herzhaft Deftiges. Und so durchstöberte ich den Kühlschrank. Da waren noch Cabanossi mit Chili , tja … Couscous ist durchaus lecker aber von meinen Gelüsten bekam dieser damit gerade einen Tritt und so entstand, wie so oft bei mir etwas völlig anderes. Das ist auch ein Grund, weshalb ich so gern in der Küche werkle, es ist der Platz seiner Phantasie freien Lauf zu lassen und dabei Gaumenfreuden zu erzeugen.  Diese Zucchini waren ein echtes Highlight und dabei so einfach und schnell gemacht.mit-cabanossi-gefüllte-Zucchini

Die runden Zucchini eignen sich besonders gut zum füllen und was ich besonders tricky fand, man ahnt noch nicht, was sich darin Gefüllte Zucchini mit Cabanossi weiterlesen

Gesund in den Tag mit Müsli

Früher fand ich Leute, die Müsli essen ja komisch. Heute bin ich selber komisch 🙂 So ein Müsli gibt ordentlich Power und lädt meine Akkus auf. Ich habe es wirklich getestet, wenn ich z.B. ein Croissant esse, oh ja das ist hart, denn ich liebe diese kleinen Kalorienbomben aber als Starter in einen arbeitsreichen Tag eher ungünstig. Ich gönne sie mir trotzdem ab und wann 😉  Aber zurück zum gesunden Frühstück. Granola-selfmade

Tja und wenn man nach einer Alternative sucht, die aber trotzdem lecker sein soll, dann ist das nach meiner Vorstellung nicht gerade das staubtrockene Müsli aus dem Supermarkt. Gesund in den Tag mit Müsli weiterlesen

Spanisch ins neue Jahr Tortilla de Patatas

Ich liebe Tapas! Leider habe ich hier in der Umgebung noch keine spanische Tapas-Bar gefunden, die mich vollends zufrieden stellt. Also was tun? Zutaten besorgen und ran an den Herd. Meine Favoriten sind da Tortilla de Patatas, Albóndigas, Pimientos de Patdrón, Papas arrugadas con mojo verde und natürlich Aioli. spanische-kartoffel-tortilla

Ich erinnere mich an die schönsten lauen Sommerabende auf Mallorca, fern ab vom Massentourismus auf einer Finca. Auf der Spanisch ins neue Jahr Tortilla de Patatas weiterlesen

Enten-Rillettes

Nun ist Weihnachten schon wieder vorbei. Das Essen war gut und reichlich und eventuell ist bei dem ein oder anderen sogar noch etwas übrig. Macht doch aus dem restlichen Fleisch Rillettes. Das schmeckt köstlich auf frischem Brot, dazu ein paar Kapernäpfel oder kleine saure Gurken, mehr braucht es nicht. Mir geht es nach den Festtagen oft so, dass ich eine einfache Brotmahlzeit so richtig geniesse und so habe ich bewusst zwei Entenkeulen nicht als Braten serviert, sondern diese schon vor Weihnachten zu Enten-Rillettes verarbeitet. Dieser klassische französische Brotaufstrich macht sich fast von allein und ist eine köstliche Alternative zu Wurst und Schinken. Die Entenkeulen werden in einem Sud mit Enten-Rillettes weiterlesen

Lammlachse mit weihnachtlicher Kruste, Portweinsauce, Pastinakenstampf und Walnuss-Rosenkohl

Endspurt vor dem Weihnachtsfest und noch immer keine Idee für das Festtagsmenü? Ich musste mich dieses Jahr schon vor Weihnachten austoben, da wir dieses Jahr an Weihnachten an allen Tagen eingeladen sind. Das ist auf der einen Seite wunderschön aber für jemand, der gerne kocht und selbst gern Gäste verwöhnt auch schade. Na ja aber man muss ja nicht bis Weihnachten warten, um ein festliches Essen auf den Tisch zu bringen und so gab es bei uns am 4. Adventssonntag ein weihnachtlich angehauchtes Gericht: Lammlachse unter einer Knusperhaube mit leichtem Lebkuchengeschmack, Kartoffel-Pastinaken-Stampf sowie Rosenkohl mit Walnüssen alles umrahmt von einer aromatischen Portweinsauce.lammlachse-unter-lebkuchenhaube-pastinakenstampf-portweinsauce-rosenkohl

Lammlachse haben wir schon oft gegessen aber dies war das erste Mal, dass ich ihr eine Kruste verpasst habe und ich glaube eine Lammlachse mit weihnachtlicher Kruste, Portweinsauce, Pastinakenstampf und Walnuss-Rosenkohl weiterlesen

Gemüseeintopf, denn etwas Warmes braucht jeder

Die letzte Woche hat uns der Herbst ja wirklich so ziemlich alles geboten, was er im Repertoire hat, Frost, Sturm, Regen, Nebel, Düsternheit. Zum Glück hatte ich in weiser Voraussicht am Wochenende davor bereits die Dachterrasse wintertauglich gemacht und als ich dabei den Grill in die Ecke stellte, kam etwas Wehmut auf,  denn nun war sie für dieses Jahr endgültig vorbei die Zeit von leckeren Würstchen & Co. Doch wie jede Jahreszeit hat auch der Herbst seine Reize, so empfinde es unglaublich wohltuend bei einer guten Mahlzeit mit Kerzen am Esstisch zu sitzen und draußen den Regen prasseln zu hören. Vor allem dann, wenn ein langer Arbeitstag hinter einem liegt und der Weg nach Hause durch nasskaltes, ungemütliches Wetter führt. An solchen Tagen wünsche ich mir eine wärmende Suppe, so einen richtig deftigen Eintopf. gemueseeintopf-deftig

Doch jeder kennt das, wenn einen Gelüste und Heisshunger packen, dann muss es ganz schnell gehen. Da bleibt keine Zeit, um Gemüseeintopf, denn etwas Warmes braucht jeder weiterlesen

Serviettenknödel aus Brezeln

So langsam mache ich mich mit der süddeutschen Küche bekannt und so habe ich in dieser Woche meine ersten Serviettenknödel gemacht und ich muss sagen, ich bin stolz, denn sie sind sehr gut gelungen und waren super lecker. Ich habe gleich eine Riesenportion gemacht und so hatten wir gleich zweimal etwas davon. Praktisch bei diesen Serviettenknödeln ist ja, dass sie so in Scheiben geschnitten sich auch prima braten lassen. Und so gab es sie einmal zu einem leckerem Pilzrahm mit selbst gesammelten Maronen und Pfifferlingen und ein  zweites Mal zu Kalbsschnitzel in einer köstlichen Sauce mit Schalotten, Champions, einen ordentlichen Schuss Marsala und Creme fraiche. Serviettenknödel aus BrezelnAllerdings muss ich sagen, dass die Kalbsschnitzel leider zäh waren. Ich denke es lag daran, dass sie falsch geschnitten waren, Serviettenknödel aus Brezeln weiterlesen