Alle Beiträge von Doreen

Motto: "Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben." (Alexis Carrel) Hi, ich bin Doreen. Eine meiner Leidenschaft ist Kochen. Diese Leidenschaft entstand daraus, dass ich gern GUT esse. Ich liebe es auch mit und für Freunde zu kochen. Dies möchte ich hier nun mit der Welt teilen. Des Weiteren möchte ich hier Erfahrungen und Erlebnisse austauschen. Meist sind es die kleinen Dinge im Leben, die dieses Leben so lebenswert machen und doch jagen wir oft den Highlights hinterher, um das Glück einzufangen. Ich erinnere mich an ein Glücksgefühl aus dem letzten Jahr, das ist so banal und zeigt doch, dass Glück und Freude mit keinem Geld der Welt zu kaufen sind: Ich saß mit meinem Freund an einem heißen Julitag an einem Bach in der Nähe von Ludwigsburg. Wir hielten unsere Füße zum kühlen ins Wasser. Übers Wasser tanzten Libellen, sie schillerten von der Sonne angestrahlt über dem Wasser in den schönsten Farben und sie hielten uns gefangen. Es war einfach ein Augenblick, an dem es mir gelang sämtliche Gedanken auszublenden und mich an dem Tanz der Libellen zu erfreuen. Dies löste ein Glücksgefühl aus, wie ich es zuvor lang nicht gespürt habe. Und ich erinnere mich noch immer daran. Das zeigt, wie einfach es doch ist happy zu sein. Eine weiteres Hobby ist die Fotografie, weshalb ich hier auch nur meine eigenen Bilder verwenden möchte, die auch - so hoffe ich - zum Teil das Wunder des Lebens und seine Vielfalt wiederspiegeln. Ich hoffe mit dieser Seite ein paar Leute anzusprechen mit mir auf die Reise zu gehen, sich mit mit auszutauschen oder euch einfach von mit der Lebenslust anstecken.

Paris in 1 1/2 Tagen

Wir überlegen gerade, wo es dieses Jahr in den Urlaub hingehen soll. Ups, Urlaub? Da fehlt doch was und zwar meine Rückschau auf den letzten Urlaub. Unglaublich, wie die Zeit vergeht, ist es doch schon wieder ein paar Monate her und wenn auch alles vergeht, so bleiben doch die Erinnerungen und diese möchte ich nun hier festhalten und tauche damit ein und gehe die Reise noch einmal durch. Diese begann letztes Jahr Ende September in der wunderschönen Stadt Paris.

Paris vom Eiffelturm
Paris vom Eiffelturm

Frankreich hat mich ja schon längst überzeugt aber bei Paris war ich skeptisch. Ich habe diese Stadt vor vielen Jahren das erste Mal Paris in 1 1/2 Tagen weiterlesen

Haselnusskuchen

Ihr erinnert euch noch, dass wir das Jahr spanisch eingeläutet haben. Zu unserem Tapasabend wollte ich natürlich als Nachtisch oder für später noch etwas Süßes servieren. Ich dachte dabei an eine typisch spanische Mandeltorte und war bereits durch ein Rezept von Malu inspiriert. Mein Vorrat an Backzutaten war nach der Weihnachtszeit etwas geschrumpft und so waren Mandeln gerade aus. Ich hatte aber noch Haselnüsse und so entstand Plan B. Eben keine Tarta de almendras, sondern schlicht und ergreifend eine Haselnusstarte. Beim Rezept hielt ich mich trotzdem an dem von Malu mit leichten Abwandlungen, natürlich ohne Mandeln und da meine Backform nur einen Durchmesser von ca. 16 cm hat, passte ich die Zutaten entsprechend an und reduzierte den Zucker ein wenig. mandel-haselnusskuchen

Vom Ergebnis waren wir alle durchaus begeistert, nicht zu süß und Haselnusskuchen weiterlesen

Spanisch ins neue Jahr Tortilla de Patatas

Ich liebe Tapas! Leider habe ich hier in der Umgebung noch keine spanische Tapas-Bar gefunden, die mich vollends zufrieden stellt. Also was tun? Zutaten besorgen und ran an den Herd. Meine Favoriten sind da Tortilla de Patatas, Albóndigas, Pimientos de Patdrón, Papas arrugadas con mojo verde und natürlich Aioli. spanische-kartoffel-tortilla

Ich erinnere mich an die schönsten lauen Sommerabende auf Mallorca, fern ab vom Massentourismus auf einer Finca. Auf der Spanisch ins neue Jahr Tortilla de Patatas weiterlesen

Enten-Rillettes

Nun ist Weihnachten schon wieder vorbei. Das Essen war gut und reichlich und eventuell ist bei dem ein oder anderen sogar noch etwas übrig. Macht doch aus dem restlichen Fleisch Rillettes. Das schmeckt köstlich auf frischem Brot, dazu ein paar Kapernäpfel oder kleine saure Gurken, mehr braucht es nicht. Mir geht es nach den Festtagen oft so, dass ich eine einfache Brotmahlzeit so richtig geniesse und so habe ich bewusst zwei Entenkeulen nicht als Braten serviert, sondern diese schon vor Weihnachten zu Enten-Rillettes verarbeitet. Dieser klassische französische Brotaufstrich macht sich fast von allein und ist eine köstliche Alternative zu Wurst und Schinken. Die Entenkeulen werden in einem Sud mit Enten-Rillettes weiterlesen

Rotweinkuchen mit Glühweinmousse

Für alle Erwachsenen, die noch auf der Suche nach einem abgefahrenen Rezept für die diesjährige Weihnachtstorte  oder Dessert sind. Wie wäre es denn mit einem Rotweinkuchen gefüllt mit Glühweinmousse? Das sind zwei in einem.  Ein saftiger schokoladiger Kuchen, nicht zu süß und dazwischen ein luftiges beschwipstes Dessert. Am besten serviert man ihn gleich mit einem Glas Rotwein oder aber einem Glühwein. Rotweinkuchen mit Glühweinmousse weiterlesen

Lammlachse mit weihnachtlicher Kruste, Portweinsauce, Pastinakenstampf und Walnuss-Rosenkohl

Endspurt vor dem Weihnachtsfest und noch immer keine Idee für das Festtagsmenü? Ich musste mich dieses Jahr schon vor Weihnachten austoben, da wir dieses Jahr an Weihnachten an allen Tagen eingeladen sind. Das ist auf der einen Seite wunderschön aber für jemand, der gerne kocht und selbst gern Gäste verwöhnt auch schade. Na ja aber man muss ja nicht bis Weihnachten warten, um ein festliches Essen auf den Tisch zu bringen und so gab es bei uns am 4. Adventssonntag ein weihnachtlich angehauchtes Gericht: Lammlachse unter einer Knusperhaube mit leichtem Lebkuchengeschmack, Kartoffel-Pastinaken-Stampf sowie Rosenkohl mit Walnüssen alles umrahmt von einer aromatischen Portweinsauce.lammlachse-unter-lebkuchenhaube-pastinakenstampf-portweinsauce-rosenkohl

Lammlachse haben wir schon oft gegessen aber dies war das erste Mal, dass ich ihr eine Kruste verpasst habe und ich glaube eine Lammlachse mit weihnachtlicher Kruste, Portweinsauce, Pastinakenstampf und Walnuss-Rosenkohl weiterlesen

Weihnachtsbäckerei mit pelzigem Besuch

Dieses Jahr brauchte es schon etwas Motivation, damit sich die Keksdosen füllten. Denn in den letzten Jahren habe ich immer mit meinen Berliner Mädels zusammen Plätzchen gebacken. Das war immer ein Riesenspaß. Durch die große Entfernung war es uns dieses Jahr nicht möglich an dieser Tradition festzuhalten. Allgemein ließ die Advents- und Weihnachtsstimmung dieses Jahr etwas auf sich warten aber nach unserem Besuch am 2. Adventwochenende in Straßbourgh war es um mich geschehen. Diese Stadt ist so märchenhaft geschmückt, dass es einem einfach warm ums Herz wird und das Funkeln in den Augen aus Kindheitstagen zurückkehrt. Am nächsten Tag verwandelte sich sodann meine Küche in eine Weihnachtsbäckerei.weihnachtsbaeckerei

 

Im Hintergrund sangen Elvis Presley, Frank Sinatra, Bing Crosby, Ray Charles & Co die Klassiker der amerikanischen Weihnachtsbäckerei mit pelzigem Besuch weiterlesen

Double Zitruscreme Törtchen

Ich war nie ein Fan von Cremetorten. Buttercreme war mir immer zu fest und zu süß, dann fehlte mir meist die Frische bei so einer Torte und so ein Stück war meist zu groß und zu mächtig. Ich liebe auch aus diesem Grund die französische Pâtisserie, diese Auswahl an kleinen filigranen Törtchen mit so viel Raffinesse, dass man einfach nicht widerstehen kann. Die Anschaffung einer kleinen Springform und zweier Mini-Pie-Backbleche waren daher unausweichlich und gehören mit zu meinen besten Investitionen. Als ich dann neulich beim Kuchenbäcker auf die Creme Double von Dr. Oetker aufmerksam gemacht wurde, fügte sich plötzlich ein Puzzle zusammen. Da war nämlich noch Lemon Curd (Rezept klick hier)  von der letzten Tarte übrig. Einfach allein schon ein Traum oder meine neueste Entdeckung im morgentlichen Oatmeal mit eingerührt … lecker. Weiter überlegte ich schon die ganze Zeit, was ich mit all den kleinen Orangen von meinem Bäumchen, was dieses Jahr reiche Früchte trägt, anstelle. Ja, ich wusste nun ziemlich genau was ich wollte. Kleine Törtchen mit einer lockeren Creme, die aber nicht zusammenfällt, nicht zu süß und mit leichter Zitrusfrische. Und so entstanden diese herrlichen kleinen Zitruscreme-Törtchen mit einer knusprigen Haube aus kleinen Baisersplittern, die im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergehen und die kleinen Kumquats liebevoll in süße Früchtchen verwandelt. Tja und prompt liebe ich ab sofort Cremetörtchen.double-zitrusreme-whoopie

Die Böden habe ich mit 2 Mini-Pie-Backblechen (2 x 12 Formen mit Double Zitruscreme Törtchen weiterlesen

Gemüseeintopf, denn etwas Warmes braucht jeder

Die letzte Woche hat uns der Herbst ja wirklich so ziemlich alles geboten, was er im Repertoire hat, Frost, Sturm, Regen, Nebel, Düsternheit. Zum Glück hatte ich in weiser Voraussicht am Wochenende davor bereits die Dachterrasse wintertauglich gemacht und als ich dabei den Grill in die Ecke stellte, kam etwas Wehmut auf,  denn nun war sie für dieses Jahr endgültig vorbei die Zeit von leckeren Würstchen & Co. Doch wie jede Jahreszeit hat auch der Herbst seine Reize, so empfinde es unglaublich wohltuend bei einer guten Mahlzeit mit Kerzen am Esstisch zu sitzen und draußen den Regen prasseln zu hören. Vor allem dann, wenn ein langer Arbeitstag hinter einem liegt und der Weg nach Hause durch nasskaltes, ungemütliches Wetter führt. An solchen Tagen wünsche ich mir eine wärmende Suppe, so einen richtig deftigen Eintopf. gemueseeintopf-deftig

Doch jeder kennt das, wenn einen Gelüste und Heisshunger packen, dann muss es ganz schnell gehen. Da bleibt keine Zeit, um Gemüseeintopf, denn etwas Warmes braucht jeder weiterlesen

Apfelcremetorte mit Krokant und Apfelchips

Gehetzt, gestresst, ausgepowert so fühlte ich mich oft in letzter Zeit. Viele eigene Vorgaben und Ziele, die nicht zu meiner Zufriedenheit erledigt wurden und der Spaß und die Freude blieben auf der Strecke. Sogar in der Küche fand ich nicht mehr die Entspannung, die ich immer beim Kochen und Backen hatte. Das führte dann schnell zu Unzufriedenheit und dem Grübeln, wie bekomme ich das in den Griff. Die Lösung ist dabei ganz einfach und heißt „Auszeiten und Loslassen“. Ich hatte viel zu lange nicht auf meinem Lieblingsplatz gesessen und die Seele einfach baumeln gelassen. Keiner setzt mir Ziele, das tue ich selbst und was passiert, wenn ich mir einfach mal für die nächste Zeit keine Ziele setze? Nichts! Und wenn ich zu etwas Lust habe dann mache ich es und wenn nicht, dann lasse ich es. Und so zogen meine Lebensgeister von ganz alleine wieder bei mir ein. Und während ich so da saß und Kochbücher und Zeitschriften durchblättere und mein Blick auf die vom letzten Spaziergang eingesammelten Äpfel fiel, da bekam ich Lust auf einen Apfelkuchen. apfelcremetorte-mit-krokant-und-apfelchips

Ja, ein einfacher Apfelkuchen nach Omas Rezept ist zweifelsohne lecker. Mir stand der Sinn aber nach etwas anderem. Ich brauchte eine Torte, etwas cremiges aber nicht zu süß, Apfelcremetorte mit Krokant und Apfelchips weiterlesen