Reisnudelsalat-asiatisch1

Asiagemüse mit Reisnudeln und Garnelen

Kaum zu glauben aber ich habe bisher so gut wie keine asiatischen Rezepte verbloggt und das, obwohl ich die asiatische Küche liebe. Für mich bezeichnend für asiatische Küche ist die Vielfalt der Aromen. Unzählige Gewürze, Pasten und Saucen verleihen den Gerichten ihren besonderen Geschmack. Aber um sich ein bisschen fernöstliche Küche nach Hause zu holen muss man nicht gleich den gesamten Asialaden leer kaufen. Es gibt einige gute Gewürzmischungen und Saucen, wie z.B. China-Würzer und mein Favorit bei Saucen die Süß-Scharfe-Chilisauce.Reisnudelsalat-asiatisch

Ansonsten an frischen Zutaten sind Ingwer und Zitronengras federführend. Salz und Pfeffer hingegen kommen nicht zum Einsatz. Sojasauce eignet sich hier zum salzen und die Schärfe kommt vom Chili und Ingwer. Den Frischekick geben Zitronengras, Lemonen und frischer Koriander. Letzteres ist nicht jedermans Sache, ich persönlich liebe den Geschmack. Aber da das Koriandergrün frisch über das Gericht gegeben wird, kann das jeder selbst für sich entscheiden. Reisnudelsalat-asiatisch1

Asiagemüse mit Reisnudeln und Garnelen
 
Zubereitungszeit
Koch-/Backeit
Zeit insgesamt
 
Autor:
Personen: 4
Zutaten
  • Für die Sauce:
  • 2 Knoblauchzehen klein gehackt
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL süß-scharfe Chilisauce (Asialaden)
  • 1 TL China-Würzer
  • 1 TL klein geschnittener Ingwer
  • 5 EL Sahnejoghurt
  • ****************************
  • Für das Asiagemüse:
  • 1 rote Paprikaschote
  • 4 Möhren
  • ½ Zucchini
  • 1 TL klein geschnittener Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe klein gehackt
  • 3 EL Sojasauce
  • 4 EL süße-saure Chilisauce
  • 1 TL China-Würzer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Stengel Zitronengras
  • etwas Saft einer Lemone
  • ****************************
  • Außerdem:
  • 400 g gekochte Reisnudeln
  • 12 Garnelen
  • Olivenöl
  • ½ Bund gekackter Koriander
Zubereitung
  1. Für die Sauce alle Zutaten bis auf den Joghurt aufkochen. Anschließend mit dem Zauberstab pürieren und den Joghurt untermixen. Sauce beiseite stellen.
  2. Die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen und ebenfalls beiseite stellen.
  3. Für das Asiagemüse Paprika, Möhren und Zucchini in dünne ca. 4 cm lange Streifen schneiden.
  4. Einen Wok mit Sesam- oder Erdnussöl erhitzen Knoblauch und Ingwer kurz anrösten und die Gemüsestreifen sowie Kurkuma und China-Würzer dazugeben und alles unter rühren anschwitzen. Zitronengras knicken, so entfaltet es seinen Geschmack. Es wird nicht mitgegessen und am Ende entfernt.
  5. Sojasauce und Chilisauce dazugeben und das Gemüse bissfest garen.
  6. In der Zwischenzeit die Garnelen in Olivenöl, wer mag mit etwas Chili glasig garen.
  7. Die Reisnudeln und die pürierte Sauce in den Wok geben und gut vermengen. Mit etwas Saft von einer Lemone abschmecken.
  8. Auf einen Teller mit den Garnelen servieren und mit gehacktem Koriander bestreuen.

Reisnudelsalat-asiatisch1

Ein herrlich leichtes Sommergericht, was ruckzuck auf dem Tisch steht und auch nocht gesund ist, was will man mehr?

Eure Doreen

Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: