Aprikosen-Ricotta-Tarte

Aprikosen-Tarte mit Ricottacreme

Geht es euch auch so? Ich kann mich bei der derzeitigen Auswahl an Beeren und Steinobst gar nicht entscheiden, was ich nehmen soll. Vor kurzem bei einem Besuch in meiner alten Heimat waren wir auf einer Obstplantage und haben Blaubeeren, Kirschen in süß und sauer und Himbeeren gepflückt. Das war ein Spaß und ein Genuss. Und jetzt kommt die Zeit, wo das Steinobst die Märkte erobert, ob Pflaumen, Pfirsiche oder Aprikosen. Letztere habe ich bei einem Hofladen mitgenommen. Sie waren herrlich süß und saftig. Aber so richtig gut finde ich entwickeln sie ihren Geschmack auf einem Kuchen. Durch die Hitze im Backofen werden sie butterweich und die leichte Säure kommt noch stärker hervor.  Und so landeten sie bei mir auf einer Tarte mit Vanille-Ricotta-Creme. Aprikosen-Ricotta-TarteDer Teig war ein fast Fertigprodukt von Tante Fanny. Ich durfte vor einiger Zeit in Berlin die Produkte von Tante Fanny mal unter die Lupe nehmen und ich muss sagen, wenn ein Fertigteig gut schmeckt und gelingt, dann empfehle ich diesen auch gern weiter. Bei der Tarte hatte ich einen kleinen Fehler gemacht, ich hätte sie vor dem Belegen zunächst kurz blindbacken sollen, denn so war sie nicht ganz so schön knusprig wie man sie sich wünscht. Aber das war mein Fehler und im Rezept habe ich den Fehler natürlich korrigiert. Geschmeckt hat die Tarte trotzdem. Besonders lecker schmeckt sie gut gekühlt.Aprikosen-Ricotta-Tarte

5.0 from 1 reviews
Aprikosentarte mit Ricottacreme
 
Autor:
Zutaten
  • 1 Packung Tante Fanny Tarteteig aus dem Kühlregal oder ein selbstgemachter Mürbeteig
  • 8 - 10 Aprikosen
  • 250 g Ricotta
  • 50 ml Sahne
  • ½ Päckchen Vanillepudding
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Mandelsplitter
  • Tarteform 23 cm x 23 cm
Zubereitung
  1. Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Tarteform fetten und den Teig einlegen. Überstehende Ränder abschneiden.
  3. Mit der Gabel mehrfach einstechen und ca. 10 Minuten blind backen.
  4. Die Aprikosen mit heißem Wasser überbrühen und die Haut abziehen. Danach halbieren.
  5. Ricotta, Sahne, Vanillepuddingpulver und Zucker miteinander verrühren.
  6. Die Form aus dem Backofen holen und die Ricoattecreme darauf verteilen und im Anschluss die Aprikosenhälften darauf legen und mit den Mandelsplittern bestreuen.
  7. Im Backofen weiter ca. 40 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun wird.
  8. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Aprikosen-Ricotta-TarteEin wirklich schneller und leckerer Kuchen für die Kaffeetafel am Sonntag oder zum Dessert. Wir sind ja eher die Naschkatzen am Abend, nach einem leckeren Essen als krönender Abschluss. Herrlich!

Eure Doreen

Facebook

5 Gedanken zu „Aprikosen-Tarte mit Ricottacreme“

  1. Liebe Doreen,
    gerade gelüstet es mich nach diesem Kuchen! Vanille-Ricotta-Creme hört sich himmlisch an. Und den Duft der Aprikosen kann man förmlich riechen. Hach, ist so eine leckere Tarte nicht etwas herrliches?! Und du warst in der Heimat, ja? Hast Du dich denn schon ein bisschen mehr eingelebt im neuen Zuhause? Ich hoffe doch!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    1. Liebe Nadine,
      ja, ich mag auch den Duft von Aprikosen, besonders, wenn sie aus dem Backofen kommen. Ach, der Sommer schenkt uns so herrliche Früchte.
      Ja, ich war in der Heimat und es war wunderschön. Aber ich muss auch sagen, dass wir auch hier im Süden wunderbare Dinge erleben und super nette Freunde haben, nur Heimat ist es eben noch nicht.
      Ganz liebe Grüße zu dir
      Doreen

      1. Liebe Doreen,
        das stimmt. Ich liebe auch all diese wunderbaren Sommerfrüchte und bin schon ganz traurig, dass diese Zeit bald vorbei ist. Also noch schnell alles genießen, was zu bekommen ist :).
        Es freut mich, dass euch schon wohler fühlt – Freunde sind immer ganz wichtig, finde ich. Und bis es eine richtige Heimat wird, wird es wohl noch etwas dauern. Das geht ja leider nicht von heute auf morgen.
        Liebste Grüße,
        Nadine

  2. Liebe Doreen,

    seit ich die Mädels von Tante Fanny kennengelernt habe, greife ich auch gern mal auf einen Teig von dort zurück! Es schmeckt köstlich und nicht zu süß – perfekt für einen leckeren Kuchen! Aprikose-Ricotta hört sich perfekt für die Erntezeit jetzt an! Das probiere ich unbedingt aus!

    Liebe Grüße
    Johanna

    1. Liebe Johanna,
      ja, die Mädels von Tante Fanny sind wirklich super nett allesamt. Und wenn es mal ganz schnell gehen muss, sind diese Teige fantastisch und so vielseitig. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken.
      Liebe Grüße zu dir, hoffe man sieht sich mal wieder
      Doreen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: